Help me to paint war ein dreijähriges Projekt, indem, ich in Kontakt mit 168 KünstlerInnen aus aller Welt stand. Ihnen schickte ich Fragmente meiner Malerei, die von Ihnen überarbeitet mir zurückgeschickt wurden. Auch erhielt ich von den TeilnehmerInnen des Projektes Arbeiten, die von mir übermalt, bzw. vollendet wurden. Dieser Prozess fand sein Ende in einer Ausstellung in der Galeria Posada del Corregidor, wo ich die über 200 bis 300 Fragmente zu 30 Collagen zusammengesetzt habe. Mit Hilfe der Unterstüzung des Direktors des Departments konnte ein Katalog erstellt werden, den jede/r TeilnehmerIn erhielt. Dieses Projekt sollte im Sinne von Joseph Beuys meine bis dahin parallel laufenden Aktivitäten Malerei und Mail Art vereinigen. Es ist der Traum gemeinsam Kunst zu schaffen, über Grenzen hinweg, der Vereinzelung im Atelier zu entgehen. In diesem Sinne kam zum Anlass dieser Ausstellung Clemente Padin nach Santiago. Im Rahmen dieses Projekt hielt er in den Austellungsräumen seine "Help Me To Stick" Perfomance ab.

home